Feurige Experimente
|

Feurige Experimente

Streichhölzer zu fotografieren war die Idee, brennend oder nicht stand offen. Ich dachte mir, wenn schon denn schon. Die „Zutaten“: Kamera mit Makro-Objektiv, Stativ, ein tiefes Backblech gefüllt mit Wasser (mensch weiß ja nie, besonders beim ersten Mal), darauf auf einem Stahlgestell eine schwarze Kunststoff-Grillwanne, Knetmasse zum Fixieren der Streichhölzer (10 cm lang), schwarzer Hintergrund…

Mal wieder Achsanierung schauen, Stand 21. Februar 2021
|

Mal wieder Achsanierung schauen, Stand 21. Februar 2021

Nach längerer Winterpause lockten frühlingshafte Verhältnisse die Menschen aus ihren Häusern, und uns mal wieder an die Ache um zu schauen, wie sich die Hochwasserschutz-Sanierung entwickelt. Unterwegs waren wir zwischen Achbrücke (zwischen Hard und Bregenz) und Radbrücke auf der Bregenzerseite der Bregenzer Ach.

Rot im Herbstlicht
|

Rot im Herbstlicht

Wenn ab September die Nachmittagssonne die Weinlaube durchflutet, entsteht ein geradezu magisches Licht, das die roten Dahlien durchdringt und sie zum Leuchten bringt. Im richtigen Winkel werden sie sogar durchscheinend. – Und keines meiner Objekte könnte das m.E. besser einfangen, als das Sigma Makro. Ein wahrer Rausch von Rottönen entstand.

Ein Spät­sommer­nachmittag im September am See

Ein Spät­sommer­nachmittag im September am See

Seifenblasen zu fokussieren gelingt mir nicht immer auf Anhieb, und oft genug ist der Traum auch schon zerplatzt, bevor das überhaupt gelingt. An der Stelle erweist sich die D850 als sensibler. An diesem strahlend schönen Nachmittag hatte ich reichlich Gelegenheit mich im Fotografieren von Seifenblasen zu üben. Unterwegs war ich testweise mit einem älteren Nikon-Objektiv…