Pfänder 9/2024, Kamera vorausgeschickt

Nach nichtmal fünf Stunden Schlaf hatte ich erst meine Zweifel, ob ich mir den Aufstieg heute zumuten wollte. Schließlich ließ ich Kamera und Objektive von Dieter mit der Pfänderbahn hochfahren, und stieg mit nur leichtem Gepäck auf. Da ich durchzog, war ich schneller (nicht schnell, nur schneller als wer, der bei jedem Motiv anhält und auf den Auslöser drückt).

Die steileren Strecken machten mir weniger zu schaffen als der Weg von der Bahn auf die Spitze (nachdem ich einen Pause eingelegt und mich umgezogen hatte).

Heute gibt es also nur Bilder von ganz oben.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Sowohl angegebener Name als auch E-Mail-Adresse werden dauerhaft gespeichert. Du kannst jeder Zeit die Löschung Deiner Daten oder / und Kommentare einfordern, direkt über dieses Formular (wird nicht veröffentlicht, und ebenfalls gelöscht), und ich werde das umgehend erledigen. – Deine IP-Adresse wird nicht erfasst.

Nicht ohne meine Kamera