802 0003
|

Alter Rhein, von Hohenems bis Lustenau

Laut Wettervorhersage sollte dieser Freitag der einzig halbwegs trockene Tag der Woche werden, jedenfalls der erste. Und dieses Versprechen hielt er dann auch. Vom Treffpunkt Riedenburger Bahnhof aus ging es mit dem REX nach Hohenems. Wegen Verspätung erwischten wir den Bus nicht mehr, und so ging es vom Bahnhof zu Fuß Richtung Grenze und Rheindamm.

Durch Schrebergartenanlagen gelangten wir schließlich an den angestrebten Ausgangspunkt der Tour, das Ufer des alten Rheins. Das ist nicht einfach eine gerade Strecke, wie ich es von der Bregenzerache gewohnt bin. Es gibt Verzweigungen und Verwinkelungen, kleine Buchten und Wasser, das so ruhig ist, dass sich die Welt darin spiegelt wie in einem dunklen, tiefen See.

Besonders schön fand ich die vielen Birken, deren weiße Stämme die Idylle der Landschaft malerisch unterstrichen. Wasser- und Landvögel tönten in höchsten Frühlingsgefühlen, und Palmkätzchen übersähten die Zweige der Palmweiden am Weg. Auch wenn wir keinen strengen Winter hinter uns haben, der Hunger nach den ersten Zeichen des Frühlings ist in mir jedes Jahr erneut unersättlich.

In Lustenau kamen wir nach ca. 12.000 Schritten mit dem angenehmen Gefühl an, wie es nur Bewegung an der frischen Luft hinterlassen kann. Wir steuerten die erste Busstation an, die wir sahen und warteten ein paar Minuten auf den Bus aus Herbrugg in der Schweiz der uns am Dornbirner Bahnhof absetzte. Dort stiegen wir wenigen Minuten später auch schon in die S1 zum Riedenburger Bahnhof.

weiter schmökern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.