hokkaido kürbis
/ / Objekte / Still Life und die D850
|

Objekte / Still Life und die D850

So lange habe ich von dieser Kamera geträumt, Berichte gelesen, Videos und Fotos angesehen, gelechzt. Dann kam der Moment im Laden, in Bregenz (jep, hier gekauft, nicht online bestellt ;)), als ich sie in der Hand hielt, und sie meine war.

Die D850 entspricht voll und ganz meinen Erwartungen. Es gibt das eine oder andere Detail, das geht sogar noch darüber hinaus. Sie hält also uneingeschränkt, was ich mir von ihr versprach, und das war verdammt viel. In das, was die Kamera alles drauf hat auch nur teilweise hineinzuwachsen wird mich sicherlich eine ganze Weile beschäftigen, was ich allerdings genauso gewiss voll auskosten werde.

Detailreichtum und Schärfe sind wirklich beeindruckend, allerdings auch gnadenlos – man sieht jedes Stäubchen (zum Beispiel wenn man sich Fotos der Praktica in voller Auflösung ansieht). Die hohe Auflösung macht auch jede kleinste Unschärfe sichtbar – daher bei Freihand-Fotos lieber kürzer belichten.

Bei bewegten Szenen hatte ich versehentlich mal den ISO-Wert sehr niedrig gehalten. Grund – in Display war die ISO-Zahl nicht abgebildet, und ich hatte nicht mehr daran gedacht. Das lässt sich über die Individualeinstellungen – ISO-Empfindlichk. anzeigen – ändern. Vor der nächsten Fotosession Einstellungen prüfen sollte mit der D850 schnell in Fleisch und Blut übergehen.

Bisher hatte ich noch nie das Makro drauf. Dafür verwende ich nach wie vor die D750. Auch Gartenfotografie mache ich immer noch sehr gerne mit der D750, die ja nun auch und nach wie vor eine tolle Kamera ist, mit der ich gut vertraut bin.

Da ich demnächst ein paar Produkte für einen Webshop aufnehmen möchte, habe ich ein paar Objekte in Szene gesetzt, und ein wenig studiotechnisch experimentiert.

weiter schmökern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.